Kategorien
Instagram @raviwalia
RAVIWALIA.com - Review - Riad Anayela in Marrakech
2254
post-template-default,single,single-post,postid-2254,single-format-standard,qode-listing-1.0.1,qode-news-1.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,vss_responsive_adv,vss_width_768,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-1.0,qode-theme-ravi agency,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Review – Riad Anayela in Marrakech

Review – Riad Anayela in Marrakech

1001 Nacht. Ein Märchen, welches wir als Kinder vorgelesen bekommen haben und in welches wir in unserer Fantasie immer wieder reisen. Eine ganz andere Welt, die wir so nicht kennen. Alles ist anders: die Gerüche, die Menschen, die Umgebung. Es gibt Orte, auf der Welt, die sehen aber wirklich so aus wie 1001 Nacht. Einer dieser Orte ist das Hotel Riad AnaYela in Marrakech. Auf meiner Reise vor einigen Wochen habe ich dieses exklusive Boutique Hotel kennengelernt und mich nicht nur in die Unterkunft, sondern auch in die Menschen dort verliebt.

 

Ich habe schon in so vielen Hotels übernachtet und bin immer wieder dankbar, wenn ich diese Möglichkeit bekomme. Ein Riad Hotel habe ich allerdings noch nie erleben dürfen und dieses Erlebnis war einfach nur einzigartig. Die hektischen Straßen von Marrakech hatten uns nach dem Flug die letzte Energie geraubt. In einer kleinen Seitengasse erwartete uns dann das Tor zum Hotel. Wir waren bereits voller Sorge und hatten die schlimmsten Gedanken: “Hat uns der Fahrer woanders hingefahren?“ Kaum öffnete sich die Tür wurden wir in eine andere Welt geführt.

 

Die Zimmer & die Geschichte des Hotels

Das Riad AnaYela besteht aus nur 5 Zimmern. Im „Erdgeschoss“ befinden sich zwei, die drei weiteren sind in der ersten Etage. Das offene Dach, was mit Pflanzen überwachsen ist, lässt am Abend Mondschein reinscheinen und tagsüber die warme Sonne, die im Pool reflektiert wird und so Wärme spendet. Überall sind Sprüche in arabischer Schrift an den Türen eingelassen. Die mysteriöse Schrift erzählt die Geschichte von Yela!

 

Yela hat vor hunderten von Jahren mit ihrer Familie in diesem Riad gelebt. Abends schlich das junge Mädchen auf das Dach des Hotels, um dort etwas Auszeit vom Familienleben zu haben. Immer wieder traf sie dort einen fremden Jungen, der über die verbundenen Dächer sich auf verschiedenen Häusern schlich. Sie trafen sich immer wieder und verliebten sich ineinander. Im damaligen Marokko war eine Liebeshochzeit undenkbar, dennoch traute sich Yela ihren Vater zu fragen, ob sie den Jungen heiraten kann, der immer mit einem Teppich auf dem Dach vorbeikam. Der Vater erlaubte diese Hochzeit und als sie ihrem Zukünftigen auf dem Dach eines Abends davon erzählte, hatte sie das Gefühl, als würde der Teppich und ihr Mann wegfliegen.

 

Der „Flying Carpet“ liegt immer noch auf dem Dach und deswegen hat das Hotel den Namen „AnaYela bekommen“ – Ich bin Yela. Eine unglaublich romantische Geschichte, die sich durch das ganze Riad zieht. Jedes Zimmer wurde bis ins kleinste Detail geplant. Kein Zimmer gleicht dem anderen. Man hat das Gefühl alle Interior-Pieces entstammen einem Märchen und nach unseren langen Sightseeing Tagen haben wir uns immer wieder auf unser Riad gefreut, in dem wir stets mit frischen Minztee begrüßt wurden.

 

 

Ein Team, was sich anfühlt wie die eigene Familie

Das Personal ist überschaubar und nicht wie in einem großen Hotel-Komplex fremd. Man hat das Gefühl, dass eine Familie hier arbeitet. Man kann beim Frühstücken am kleinen Pool in die Küche gucken und hört die Frauen im wilden Arabisch miteinander sprechen und lachen. Das Frühstück ist einzigartig – jeden Tag wird man aufs Neue überrascht. Marokkanischer Honig, frisch gepresster Orangensaft und leckeren Crêpes. Wow!

 

 

Natürlich ist das Riad nicht preisgünstig. Die Zimmer fangen bei 180 Euro pro Nacht an. Jedoch ist es das Geld wirklich wert! Man taucht in eine ganz andere, fremde Welt ein, genießt ein Erlebnis, welches man so schnell nirgendwo erleben wird und die Gastfreundlichkeit des Hotels, aber auch des gesamten Staffs ist unglaublich. Mein persönlicher „1001 Nacht“ Moment ist tatsächlich wahr geworden.

Alle Infos zum Hotel:

www.anayela.com
28 Derb Zerwal, Marrakesh, Marokko

 

 

 

 

No Comments

Post A Comment

Follow me on Instagram @raviwalia